Die perfekte Hochzeitsrede: Wie sie dir gelingt!

Hochzeitsrede des Braeutigams

Bild: Paul Hayday / BY CC cropped

„Ein Mann, ein Wort“ sagt aus, dass man sich auf jemanden verlassen kann. Sollte dieser Spruch auch für dich gelten und solltest du ihn für die Hochzeitsrede wörtlich nehmen, wirst du wohl in die verdutzten und enttäuschten Gesichter eurer Gäste blicken. Damit du auch mit der Hochzeitsrede glänzen kannst, bekommst du von uns den Rahmen für diese Aufgabe. Das Bild musst du dann schon selber malen.

Einleitung: Danksagung

Zu Beginn solltest du dich als erstes bei deinen Schwiegereltern mit ein paar netten Worten bedanken – auch wenn sie dich während der Planungsphase manchmal zur Weißglut getrieben haben sollten. Der einfachste Weg sich bei ihnen zu bedanken ist zu sagen, dass sie dir so eine bezaubernde Frau gegeben haben. Als nächstes kommen deine Eltern an die Reihe, dann die Trauzeugen, Freunde und Verwandte, die euch tatkräftig unterstützt haben.  Zu guter Letzt gilt der Dank allen weiteren Hochzeitsgästen für die Geschenke und Glückwünsche. Außer bei deinen Schwiegereltern, solltest du unbedingt darauf achten deine Braut mit einzubeziehen und „wir“ anstatt „ich“ zu sagen.

Leuchtendes Schild mit Thank You Aufschrift

Hauptteil: Liebesbekenntnis an deine Braut

Jetzt wird es ernst. Das ist der Teil der Rede, bei dem du viel Herz und Emotionen einbringen musst. Ganz wichtig: Lege eine kurze Pause ein und schaue deiner Frau tief in die Augen, bevor es losgeht. Erzähle wie ihr euch kennengelernt habt, weshalb du sie so sehr liebst und dass du den Rest deines Lebens mit ihr verbringen möchtest. Ob du alles richtig gemacht hast, siehst du an den feuchten Augen deiner Hochzeitsgäste.

Braut und Bräutigam küssen sich

Bild: KhalidAlbaih / BYCC cropped

Schluss: Toast

„Bevor ich jetzt zu emotional werde…“  bietet sich als Überleitung bestens an. Erhebe das Glas zum Anstoßen, bedanke dich nochmals in Kürze dafür, dass eure Gäste gemeinsam mit euch feiern und wünsche euch allen viel Spaß.

Trinkspruch des Bräutigams am Ende der Hochzeitsrede

Bild: Sascha Wenninger / BY CC cropped

Für die Einleitung, den Hauptteil und den Schluss gilt:

  • Üben, üben, üben
  • ein bisschen Humor schadet nie
  • in der Kürze liegt die Würze
  • den Kopf immer schön oben halten
  • ein Schnäpschen kann Wunder bewirken, aber nur eins!
  • Haben wir schon üben erwähnt?

Ähnliche Artikel

Der Bachelor Sebastian Pannek im Anzug von The Bloke
Hochzeitstag Bräutigam
Moderner-Braeutigam-mit-Smoking-und-Fliege